Zum Hauptinhalt springen

Zirkadianer Rhythmus

Zirkadiane Rhythmen sind die Zyklen, die dem Körper sagen, wann er schlafen, aufwachen und essen soll - die biologischen und psychologischen Prozesse, die jeden Tag in vorhersehbaren Mustern schwingen. Diese interne Uhr wird durch externe Signale wie Sonnenlicht und Temperatur beeinflusst, die bestimmen, ob man sich zu verschiedenen Tageszeiten erregt oder erschöpft fühlt.

Was ist zirkadianer Rhythmus?

Zirkadiane Rhythmen werden von einer Hauptuhr gesteuert, einer Gruppe von Neuronen, die als suprachiasmatischer Kern bezeichnet wird und sich in einer Region des Gehirns befindet, die als Hypothalamus bezeichnet wird. Diese Hauptuhr übersetzt Hinweise von die Umgebung in Richtlinien für den Körper. Beispielsweise erkennen Rezeptoren in den Augen Dunkelheit und leiten dieses Signal an den suprachiasmatischen Kern weiter, der dann die Produktion von Melatonin stimuliert Hormon das verursacht Schläfrigkeit.

Warum ist der Tagesrhythmus wichtig?

Zirkadiane Rhythmen waren während der gesamten Evolution von entscheidender Bedeutung, sodass sich die Tiere auf bevorstehende Veränderungen in ihrer Umgebung vorbereiten konnten. Heute werden in der Forschung die Schäden eines gestörten Tagesrhythmus wie Schlafstörungen, Fettleibigkeit, Diabetes, Depression, und bipolare Störung- ganz zu schweigen von Konzentrations- und Produktivitätsschwierigkeiten.

Was passiert, wenn mein Tagesrhythmus aus dem Ruder läuft?

Aufgrund häufiger Reisen und Schichtarbeit treten heute bei vielen Menschen Störungen ihrer Tagesuhr auf. Diese Störungen können dazu führen Schlafstörungen, Schwierigkeiten, tagsüber wach zu bleiben oder klinische Schlaflosigkeit. Seltener können Personen zirkadiane Rhythmusstörungen wie das verzögerte Schlafphasensyndrom oder die fortgeschrittene Schlafphasenstörung entwickeln.

Wie man besser schläft

Die biologische Uhr eines Individuums kann früher oder später eingestellt werden, aber das Aufrechterhalten von Hinweisen, die den zirkadianen Rhythmus beeinflussen, kann jedem helfen, seine Routine aufrechtzuerhalten. Jeden Tag zur gleichen Zeit aufzuwachen und schlafen zu gehen - und sich zu diesen Zeiten dem Sonnenlicht und der Dunkelheit auszusetzen - unterstützt eine stetige Melatoninproduktion. Das Vermeiden von Bildschirmen am Abend ist daher eine wichtige Änderung, die denjenigen zugute kommen kann, die auf einen besseren Schlaf hoffen.

Manchmal liegen diese Änderungen außerhalb der eigenen Kontrolle, wie im Fall von Reisen. Jetlag tritt auf, wenn die interne Uhr und die externen Signale falsch ausgerichtet sind, was zu Ermüdung oder Reizbarkeit führen kann, bevor sich die beiden Kräfte neu ausrichten.

Wie kann ich meinen Tagesrhythmus verbessern?

Die meisten Menschen können ihre Körperuhr zurücksetzen, indem sie einen regelmäßigen Zeitplan einhalten und sich morgens natürlichem Licht aussetzen. Wenn Sie jedoch eine verzögerte Schlafphasenstörung haben, möchten Sie diese möglicherweise erkunden Melatonin, Chronotherapie oder Lichttherapie. 

Wie kann ich meinen Tagesrhythmus vor Bildschirmzeit schützen?

Verringern Sie jederzeit die Helligkeit der Bildschirme und halten Sie die Bildschirme vollständig vom Schlafzimmer fern. Erhöhen Sie Ihre Sonneneinstrahlung und Natur, bringen Sie mehr Bewegung in Ihren Tag und halten Sie eine regelmäßige Routine ein. Diese und andere Tipps kann die Wahrscheinlichkeit ausgleichen, dass Bildschirme Ihren Tagesrhythmus stören.