Zum Hauptinhalt springen
Miniaturansicht

Epigenetik

Was ist Epigenetik?

Epigenetik ist die Untersuchung von Veränderungen in der Expression von Gene das resultiert nicht aus Veränderungen in der Sequenz des genetischen Codes. Die DNA jeder Person bildet die Grundlage für die Entwicklung physischer und psychischer Eigenschaften, aber die Aktivität von Genen kann durch verschiedene Faktoren verändert werden. Wissenschaftler, die in der Epigenetik arbeiten, untersuchen die Mechanismen, die die Aktivität von Genen beeinflussen.

Die chemischen Modifikationen, die die Genaktivität auf diese Weise beeinflussen, werden gemeinsam als Epigenom bezeichnet. Eine Hauptart des epigenetischen Mechanismus, die als DNA-Methylierung bezeichnet wird, tritt auf, wenn Moleküle, die als Methylgruppen bezeichnet werden, an bestimmte DNA-Stücke binden, die die Aktivität eines Gens beeinflussen und dessen Expression "ein" oder "aus" schalten können.

Während diese Modifikationen auf natürliche Weise auftreten und zur Steuerung der Entwicklung beitragen, kann das Epigenom auch durch Exposition gegenüber Toxinen und anderen Umweltfaktoren beeinflusst werden.

Welche Bedeutung hat die Epigenetik in der Psychologie?

Pezibear / Pixabay

Alle menschlichen Eigenschaften, einschließlich der psychologischen, werden in gewissem Maße von beeinflusst Genetik. Da das Epigenom die Auswirkungen des Genoms eines Individuums moduliert - und weil es durch externe Faktoren beeinflusst werden kann -, ist es natürlich ein wichtiges Forschungsgebiet für diejenigen, die verstehen möchten, wie individuelle Unterschiede, psychische Erkrankungen und andere Aspekte des kognitiven Lebens Gestalt annehmen.

Verhaltensgenetiker und Verhaltensepigenetiker sind Wissenschaftler, die untersuchen, ob epigenetische Veränderungen dazu beitragen können, die Anfälligkeit für bestimmte Formen von psychischen Erkrankungen, einschließlich Erkrankungen wie z Depression und post-traumatisch Stress Störung. Eine andere Möglichkeit, die erhalten hat Beachtung In den letzten Jahren stellte sich die Frage, ob epigenetische Veränderungen aufgrund traumatischer Erlebnisse von einer Generation zur nächsten weitergegeben werden können, was manchmal als generationsübergreifende Übertragung von Traumata bezeichnet wird. Die molekularen Beweise für eine solche Übertragung sind derzeit sehr begrenzt, obwohl weitere Untersuchungen erforderlich sind.