Zum Hauptinhalt springen
Miniaturansicht

Gewohnheitsbildung

Was ist Gewohnheitsbildung?

Gewohnheitsbildung ist der Prozess, durch den neue Verhaltensweisen automatisch werden. Jemand, der nach dem Aufwachen instinktiv nach einer Zigarette greift, hat die Angewohnheit, ebenso wie die Person, die ihre Laufschuhe schnürt und auf die Straße geht, sobald sie nach Hause kommt.

Alte Gewohnheiten können schwer zu brechen sein, und gesunde Gewohnheiten sind oft schwieriger zu entwickeln, als man möchte. Das liegt daran, dass die Verhaltensmuster, die wir am häufigsten wiederholen, in unsere eingraviert sind neuronale Wege. Die gute Nachricht ist, dass es durch Wiederholung möglich ist, neue Gewohnheiten zu entwickeln und aufrechtzuerhalten. Und selbst langjährige Gewohnheiten, die sich nachteilig auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken, können mit ausreichender Entschlossenheit und einem klugen Ansatz erschüttert werden.

Wie man bessere Gewohnheiten aufbaut

Unabhängig davon, ob das Ziel darin besteht, eine störende Gewohnheit zu beenden oder eine gesunde zu etablieren, kann eine Verhaltensänderung schwierig sein. Ausreden, Müdigkeit und die Unbestimmtheit von Tore kann für solche Bemühungen das Schicksal bedeuten. Mit einigem Fokus können diese Hindernisse jedoch überwunden werden.



Experten raten dazu, Strategien wie die Schaffung eines spezifischen und vernünftigen Ziels für Veränderungen zu entwickeln achtsam Die Frage, wie die eigene Umgebung die Pläne beeinflusst, Fortschritte zu erzielen, und die Einbeziehung anderer Menschen, die sich um die eigenen Fortschritte kümmern, können dazu beitragen, den Prozess der Gewohnheitsbildung erfolgreicher zu gestalten.