Michael Friedman Ph.D.

Laura Theodores wunderschöne Farben

Wie The Jazzy Vegetarian ihre Leidenschaft für veganes Essen in ihre eigene TV-Show verwandelte

Lange bevor Laura Theodore der Star der Fernsehshow wurde Der jazzige VegetarierSie wusste, dass sie Sängerin werden wollte, eine der ersten veganen Fernsehkochshows der Welt. „Ich wusste einfach immer, dass ich Musik liebe. Ich wusste immer, dass ich Sängerin werden würde “, sagte sie mir. „Es gab nie eine Frage. Daran wurde nie gedacht. Und ich fing an zu singen, als ich drei Jahre alt war.

"Und ich hatte wirklich das Gefühl, dass dies der Weg für mich war."

Foto von David Kaplan
Quelle: Foto von David Kaplan

Nachdem sie jahrelang verschiedene Musikformen erforscht hatte - vom Musiktheater bis zum Rock -, fand sie ihre Heimat im Jazz. "Ich kam zuerst aus der Theatermusik und ging dann in die Rockmusik und dann verwandelte sich diese in Jazz", beschrieb Theodore. „Ich habe viele Jahre Musikkomposition, Schauspiel und Musik studiert. Als ich nach Boston zog, begann ich am South Shore Conservatory zu studieren. Dann fing ich an, mich mit Jazz zu beschäftigen. “

"Ich fing an, Ella Fitzgerald zuzuhören, und das fing an, mit mir zu sprechen."

Während sie Jazz entdeckte und lernte, entdeckte und lernte Theodore in einem Reformhaus gesunde, pflanzliche Ernährung. „Während dieser Zeit in Boston im Jahr 1979 sah ich meinen ersten Bioladen. Ich lebte an der Südküste von Boston und in dieser kleinen Stadt gab es einen fabelhaften kleinen Laden “, erinnerte sich Theodore. „Damals bist du in ein Reformhaus gegangen und es gab vielleicht einige offene Holzregale. Es würde große Fässer mit Getreide und Reis geben und was nicht. Und vielleicht würde es einen kleinen Kühlraum mit etwas Tofu geben. Es war sehr rustikal. "

Theodore begann sich mit vegetarischer Küche zu beschäftigen, indem er versuchte, die Rezepte ihrer Mutter und Großmutter in vegetarische Gerichte umzuwandeln. „Ich habe viele Jahre zuvor angefangen, vegetarisch zu kochen, weil meine Großmutter - sie hieß übrigens Oma Cook - eine ausgezeichnete Köchin und Köchin war. Das Gleiche gilt für meine Mutter, sie ist eine ausgezeichnete Köchin. Als ich mit 17 aus dem Haus auszog, schickte sie mir jede Woche Rezepte auf Rezeptkarten “, erklärte Theodore. „Ich fing an, ihre Rezepte zu vegetarischen Rezepten und schließlich zu veganen Rezepten zu machen. ihre Weihnachtsplätzchenrezepte, unsere Puddings, Lasagnas, Chilis, Torten - alles. “

Theodore zog schließlich 1981 nach New York City, um sie zu verfolgen Werdegang beim singen. Und bald darauf wurde sie Vegetarierin, als sie an einem McDonalds vorbeikam und darüber nachdachte, wie Tiere behandelt wurden, um Nahrung herzustellen. "Als ich nach New York zog, ging ich eines Tages an einem McDonalds vorbei und plötzlich kam es mir einfach in den Sinn - ich werde nie wieder Fleisch essen. Das war ungefähr 1981. Und so hörte ich auf, rotes Fleisch zu essen, kurz nachdem ich aufgehört hatte, Hühnchen und Fisch zu essen - die regelmäßige Entwicklung “, sagte sie.

Aber kein Fleisch zu essen war nicht immer die einfachste Sache, wenn sie unterwegs war und Musik spielte. "Damals, besonders als Musiker, den ich die ganze Zeit in dieser Zeit gemacht habe, bist du unterwegs und es ist wirklich schwierig, eine Mahlzeit ohne Fleisch zu bekommen - besonders in Restaurants", sagte sie. „Ich erinnere mich an dieses eine Mal, als ich ein Konzert in Norman, Oklahoma, gab. Und die Produzenten, die sehr enge Freunde von mir waren, nahmen mich entweder vor oder nach dem Konzert zum Essen mit. Und sie brachten mich in ein Restaurant in Oklahoma. Sie können sich vorstellen und es gab buchstäblich nichts auf der Speisekarte, was ich essen konnte. Und der Produzent sagte zu mir: "Da ist Hühnchen. Warum hast du kein Huhn? "Nun, ein Huhn hat Augen, also esse ich kein Huhn. Und er sagte: "Oh, warum isst du kein Huhn? Denkst du, es ist besser für dich? "Und dann sagte ich:" Ich weiß es nicht wirklich.

"'Aber ich weiß, es ist verdammt viel besser für das Huhn.'"

Im Laufe der Zeit nahm Theodore schließlich den Veganismus an. „Das war ein langer Weg für mich. Ich war in den 90ern immer wieder vegan. Dann wäre ich wieder unterwegs und würde etwas Fisch oder Käse oder Eier essen. Dann bin ich vor neun Jahren völlig vegan geworden “, sagte sie.

Ein Grund für Theodores Begründung, vegan zu werden, war, dass Milchprodukte nicht gesund sind, um die Stimmbänder zu erhalten. „Für Sänger und Leute, die es tun öffentlich sprechen Wie ich, ohne Milchprodukte - es ist viele Jahre her, seit ich Milchprodukte konsumiert habe - verursacht Milchprodukte besonders schleimig. Daher ist es auch in dieser Hinsicht sehr hilfreich, keine Molkerei zu haben. “

Im Laufe der Zeit befand sich Theodore in einem Dilemma: Sie wollte veganes Essen essen, aber sie wollte Essen, das so gut schmeckte wie nicht veganes Essen.

„Du weißt, ich liebe eine gute Süße. Deshalb habe ich angefangen zu backen. Es ist so schwer, einen großartigen veganen Muffin oder ähnliches zu bekommen, wenn Sie es nicht selbst machen “, sagte sie. „Ich gehe mit Heißhungerattacken um, indem ich all diese Rezepte erstelle. Zum Beispiel hatte ich neulich eine Führungskraft zu mir nach Hause, weil wir über ein Projekt sprachen, an dem ich arbeite. Und wenn Leute vorbeikommen, mache ich meistens kleine Snacks und etwas, das gut gebacken ist. "

"Und meistens bekomme ich die Reaktion:" Das ist der beste Cupcake, das ist der beste Muffin, der beste Pudding, der beste Kuchen, den ich je hatte. "

Im Laufe der Zeit entdeckte Theodore eine Reihe von Kochshows, die ihren Weg in die Populärkultur fanden. "Als das Food Network ins Leben gerufen wurde, war es wohl ungefähr 1999", erinnert sich Theodore. „Ich war wirklich fasziniert von dem Netzwerk, von dem, was sie taten. Ich fand es wirklich bahnbrechend wie Millionen anderer Amerikaner, um es gelinde auszudrücken. “

Bald war Theodore süchtig; Abends konnte sie ihre Musik spielen und nachmittags Kochshows sehen. Und genau wie sie vor Jahren die Rezepte ihrer Mutter und Großmutter in vegetarische Gerichte umgewandelt hatte, dachte sie jetzt darüber nach, wie sie die Rezepte, die sie im Fernsehen sah, an Veganer anpassen könnte. Mehr noch begann sie über eine eigene Kochshow nachzudenken. Sie erinnerte sich: „Als ich anfing, mir das Food Network anzuschauen… sah ich es mir an und sagte:‚ Hey, das wäre cool. Ich war die ganze Zeit Schauspieler, Musiker - das wäre ein guter Ort. So lange habe ich darüber nachgedacht. "

Theodores erster Schritt zu einer eigenen Show war das Schreiben ihres eigenen Kochbuchs mit den veganen Rezepten, die sie entwickelt hatte. „Ich habe 1995 angefangen, mein erstes Kochbuch zu schreiben. Es hat lange gedauert, bis ich es herausgebracht habe. Ich fing an, mich damit zu beschäftigen und schrieb meine Rezepte auf, da ich Musiker und Schauspieler war, gaben wir viele Partys, mein Mann und ich “, sagte sie. „Wir haben alle unterhalten und natürlich war niemand Veganer oder Vegetarier. Ich war mir sicher, dass ich Essen mache, das sie wirklich lieben würden. “

Als Theodore und ihr Mann die Stadt verließen, befürchtete sie schließlich, dass sie keinen Zugang zu den Zutaten haben würde, die sie für ihre Rezepte benötigte. Aber anstatt entleert zu werden, sah Theodore dies als Herausforderung an.

„Vor ungefähr fünfzehn Jahren, als wir plötzlich aus New York City auszogen, war ich hier. Ich habe nicht mehr drei Blocks von einem Markt entfernt gelebt, auf dem ich exotische vegane Lebensmittel kaufen könnte, die Sie möglicherweise brauchen könnten. Und wir hatten Leute aus der Stadt, die uns besuchten, Freunde und Familie “, sagte sie. „Und ich war wirklich herausgefordert - es war wie‚ Oh mein Gott, ich habe genau die Dinge, mit denen wir in unserem örtlichen Supermarkt oder Bioladen kochen können. Und ich muss das Essen wirklich sensationell machen. “Besonders wenn Leute für ein ganzes Wochenende mit uns herauskommen. Ich muss sicherstellen, dass wir ein großartiges Frühstück, ein großartiges Mittagessen und ein großartiges Abendessen haben. “

Theodore und ihr Mann begannen, Fernsehsendungen zu produzieren und für verschiedene Leute in der Fernsehbranche zu kochen. „Wir haben eine Fernsehproduktionsfirma. Und einer der Produzenten, der auch ein guter Freund von uns war, kam jeden Tag zu uns nach Hause - fahren Sie aus dem Süden von New Jersey. Und er ist ein echter Fleisch- und Kartoffelmann. Natürlich musste ich ihn füttern, weil er acht Stunden hier sein würde. Also wurde ich jeden Tag herausgefordert, dieses Essen zuzubereiten. “

Schließlich nahm ihr Freund Notiz. „In der Zwischenzeit dachte ich im Hinterkopf, ich wollte wirklich eine Fernsehsendung haben. Es gibt keine vegane Fernsehsendung. Es gibt keine vegetarische Fernsehsendung. Ich möchte etwas, das Mainstream ist, um den Menschen zu zeigen, wie man wirklich Essen servieren und es für jeden köstlich machen kann, egal ob es vegan, vegetarisch, alles fressend oder fleischfressend ist “, sagte sie. „Und so kochte ich monatelang jeden Tag für diesen Produzenten. Und schließlich sagte er eines Tages: "Es ist erstaunlich, wie Sie all diese leckeren Gerichte jeden Tag für mich zubereiten. Ich liebe sie. Wenn ich nach Hause gehe, teile ich sie mit meiner Familie. Wir sollten wirklich darüber nachdenken, eine Art Pilot zu machen. “Und eines Morgens wachte ich auf und der Jingle war nur in meinem Kopf. Und wir rannten los.

"Und dann wurde es wirklich geboren - Der jazzige Vegetarier.

Trotz der Tatsache, dass Theodore seit Jahren vegan ist, hat sie sich bei der Entwicklung ihrer Fernsehsendung für den Begriff „Vegetarier“ entschieden, auch weil die Leute weder verstanden haben, was „vegan“ bedeutet, noch das Konzept angenommen haben. „Es war einfach so inakzeptabel. Und Menschen - ihre Augen würden sich öffnen, wenn Sie das sagen würden. … Das ist die ganze Basis des jazzigen Vegetariers. Wir haben es "vegetarisch" genannt, weil wir niemanden dazu bringen konnten, sich den Piloten einer Show anzusehen, wenn wir es "vegan" nannten ", sagte Theodore.

„Wir haben das vor zwölf Jahren eingekauft. Wir haben sechs Jahre gebraucht, um den Deal mit dem öffentlichen Fernsehen zu bekommen. Die Leute sagten: "Wir können keine vegetarische Essensshow machen."

Aber wir haben endlich den Deal mit dem öffentlichen Fernsehen bekommen. Die erste Hürde, die es zu überwinden galt, bestand darin, dass der Vertreter unserer Station einen großen Programmierer und einen großen Markt suchte, der die Show akzeptierte, damit andere Programmierer sie spielen konnten “, beschrieb Theodore. „Und wir hatten großes Glück, dass die erste Station, die dies akzeptierte, die Station in LA war. Er sagte ganz klar:‚ Weißt du was? Ich nehme diese Show, weil sie nicht dem Stereotyp entspricht, was jeder für Vegetarier oder Veganer hält - Birkenstocks tragen, dünn wie eine Schiene, mit langen Haaren. "

Während die Show gewachsen und entwickelt ist, ermutigt Theodore ihre Zuschauer, sich für ihre vegane Küche zu begeistern und kreativ zu werden. Und so schlägt sie vor, dass sich die Leute nicht nur auf ihre Rezepte konzentrieren, sondern auch auf das Einkaufserlebnis auf eine achtsame Art und Weise, die die verschiedenen Produktoptionen schätzt.

„Für mich hat es eine ganz neue Welt eröffnet. Und darüber spreche ich in meiner Show und in meinen Büchern. Die Sache zu tun, wenn Sie daran denken, mehr pflanzliche Mahlzeiten in Ihren wöchentlichen Menüplan aufzunehmen, oder wenn Sie lange Zeit vegan sind und sich gelangweilt fühlen oder wenn Sie Vegetarier sind und sagen: „Weißt du was? , Ich möchte ganztägig vegan werden “oder wenn Sie ein Fleischfresser sind, der sagt:„ Mann, ich glaube nicht, dass ich Gemüse mag “- was ich jedem sage, ist, wenn Sie in Ihren Supermarkt gehen, was sehen Sie? ? " Sie sagte. „Sie sehen diese schöne Produktabteilung. So werden Supermärkte eingerichtet. Und anstatt nur durch die Gegend zu eilen und zu sagen: "Oh, ich brauche Salat, ich brauche Kartoffeln, ich brauche Spargel - ich bin fertig", gehen Sie hinein, Sie nehmen sich eine Minute Zeit, Sie stehen still, Sie schauen über das Ganze produzieren Abteilung und Sie beginnen, alle schönen Farben zu betrachten. Dies ist der einzige Ort im Supermarkt, an dem es all diese wunderschönen Farben gibt, jede Farbe des Regenbogens. Und gehe durch jeden Gang und suche nach Dingen, die du vorher noch nicht ausprobiert hast - etwas, das etwas seltsam aussieht, aber appetitlich aussieht. "

Theodore glaubt, dass es die Art und Weise, wie Menschen kochen und essen, verändern wird, wenn man sich erlaubt, das Einkaufen auf diese Weise zu schätzen. „Fangen Sie wirklich an, dieses Gemüse und Obst auszusuchen, und machen Sie Ihren Korb so. Und sobald Sie anfangen, in der Gemüse- oder Obstabteilung zu erkunden, ändern Sie wirklich die Art und Weise, wie Sie essen, kochen. Denn für mich ist die wahre Chance oh, wow, ich hatte diese schöne Sommer-Zucchini in der Hand, die ich gerade von einem örtlichen Bauern bekommen habe. Wie aufregend. Was kann ich damit machen, um das zu einem der köstlichsten Mahlzeiten zu machen, die ich diese Woche gemacht habe? " Theodore beschrieb. „Und wenn Sie anfangen, es so zu betrachten und alle Optionen zu realisieren, die Obst, Gemüse und pflanzliche Lebensmittel - Tofu, Tempeh und darüber hinaus - bieten, sobald Sie alle Möglichkeiten erkannt haben, die Sie haben, sind Sie nicht daran interessiert, mit ihnen zu kochen oder mehr Tierfutter essen. Und das ist meins Philosophie. Vielleicht ist für mich mein wahrer Grund, vegan zu sein, tierisches Mitgefühl, tierischer Aktivismus. Der zweite Grund ist für die Gesundheit “, sagte sie.

Theodore wurde auch von den Beweisen getroffen, die darauf hindeuten, dass die Produktion von Fleisch Schäden verursacht die Umgebung. "Die andere Sache ist, dass ich wirklich glaube, dass wenn wir uns nicht alle einem pflanzlichen Lebensstil zuwenden, dies weiterhin den Untergang der Erde verursachen wird, insbesondere in Bezug auf die Umwelt. Das ist so wichtig für die Umwelt “, erklärte Theodore. "Und es ist das Einzige, was niemand herausfordern kann. Die Leute können sagen, ich habe kein Mitleid mit Tieren, ich kümmere mich nicht um meine Gesundheit. Aber Sie können nicht sagen, dass Sie sich nicht um die Umwelt kümmern, weil Sie auf der Erde leben. Fast jeder kann sich auf die Idee einlassen, dass wir unsere Ozonschicht wirklich abbauen werden, wenn wir nicht anfangen, die Kohlenstoffemissionen zu reduzieren, die durch das Methan von Kühen erzeugt werden. Und das wird weiterhin der Untergang der Erde sein, wie wir sie kennen. "

Eines der kniffligen Probleme, mit denen Theodore konfrontiert war, ist, dass Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen für Veganismus entscheiden, schmackhafte Backwaren oft nicht ohne weiteres annehmen. Doch mehr sein versöhnlich Nicht gesund zu essen war eine der Hauptmethoden, mit denen Theodore ihren veganen Lebensstil aufrechterhalten konnte.

Theodore drückt weiter auf den Umschlag und hat den geöffnet Jazzy Vegetarian Vegan Café in North Carolina. Und sie ist begeistert, dass ihre Arbeit mehr Menschen geholfen hat, sich auf leckeres veganes Kochen einzulassen.

„Das kann jetzt wirklich jeder. Wenn Sie sich nach Kuchen sehnen, können Sie veganen Kuchen essen. Wenn Sie sich nach Cupcakes sehnen, wenn Sie sich nach Süßigkeiten sehnen, wenn Sie sich nach einem dieser Dinge sehnen, gibt es im Vergleich zu 1981 so viele Möglichkeiten. Jeder kann vegane Schokoladenchips kaufen. Sie können veganen Zucker kaufen. Irgendwas davon «, sagte sie.

"Und ich hoffe, ich helfe dabei, das Zusammenstellen - eins, zwei, drei - in Ihrer Küche zu vereinfachen."

Über den Autor