Preston Ni M.S.B.A.

Gasbeleuchtung

8 Anzeichen dafür, dass jemand in einer Beziehung zu einem Gasfeuerzeug steht

Wie Gasfeuerzeuge Opfer emotional manipulieren, traumatisieren und ausbeuten.

"Wenn Sie eine Lüge oft genug wiederholen, wird sie als die Wahrheit akzeptiert."- verschiedenen Quellen zugeschrieben

„Manche Leute versuchen groß zu sein Schneiden von den Köpfen anderer. "- Paramahansa Yogananda

oneinchpunch / Shutterstock
Quelle: oneinchpunch / Shutterstock

Gasbeleuchtung ist eine Form anhaltender Manipulation und Gehirnwäsche, die das Opfer veranlasst, an sich selbst zu zweifeln und letztendlich seinen eigenen Wahrnehmungssinn zu verlieren. Identität, und Selbstwert. Gaslighting Aussagen und Anschuldigungen basieren normalerweise auf offensichtlichen Lügen oder Übertreibung der Wahrheit. Der Begriff leitet sich aus dem Film von 1944 ab Gaslicht, In dem ein Ehemann versucht, seine Frau davon zu überzeugen, dass sie verrückt ist, indem er sie dazu bringt, sich selbst und ihre Realität in Frage zu stellen.



In seinen milderen Formen erzeugt Gaslicht eine subtile, aber ungleiche Leistungsdynamik in einer Beziehung, in der der Gaslichter der unvernünftigen, nicht faktenbasierten Prüfung, Beurteilung oder Mikroeinwirkung des Gasfeuerzeugs ausgesetzt ist.Aggression. Im schlimmsten Fall stellt die pathologische Gasbeleuchtung eine schwere Form der Gedankenkontrolle dar und psychischer Missbrauch. Gaslighting kann in persönlichen Beziehungen mit verbaler, emotionaler und / oder körperlicher Feindseligkeit von einem Partner zum anderen auftreten. am Arbeitsplatz, wenn ein Vorgesetzter Mitarbeiter regelmäßig und unfair beschimpft; oder in einer ganzen Nation, wie wenn kommerziell Werbung oder Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens machen Erklärungen, die eindeutig dem Gemeinwohl zuwiderlaufen.

Es ist zu beachten, dass nicht alle Gasfeuerzeuge absichtlich böswillig sind oder sich ihres schädlichen Verhaltens bewusst sind. Einige kauften sich die negativen sozialen Normen und Vorurteile ihrer Familie, Gleichaltrigen, der Gemeinschaft oder der Gesellschaft insgesamt ein. Sie sind sich möglicherweise der Schädlichkeit (und Verletzung) ihrer Worte und Handlungen und ihrer schmerzhaften Auswirkungen auf andere nicht vollständig bewusst. Andere Gasfeuerzeuge sind sich jedoch ihrer Zwangstaktik durchaus bewusst, da sie absichtlich versuchen, ein Ungleichgewicht und eine Macht über das Leben anderer Menschen herzustellen.

Mehrere Studien und Schriften haben sich auf das Phänomen der Gasbeleuchtung und ihre zerstörerischen Auswirkungen konzentriert.[1][2][3][4][5][6][7][8] Woher wissen Sie, wann Sie möglicherweise mit einem pathologischen Gasfeuerzeug zu tun haben? Es folgen acht verräterische Zeichen, die aus meinem Buch entnommen sind: Wie man erfolgreich mit Gasfeuerzeugen umgeht und psychologisches Mobbing beendet. Während einige Beziehungen gelegentlich auf eines dieser Probleme stoßen, was möglicherweise kein großes Problem darstellt, unterwirft ein pathologischer Gasfeuerzeug seine Opfer routinemäßig mehreren der folgenden Erfahrungen, ohne sich dessen bewusst zu sein (oder sich nicht darum zu kümmern), wie seine oder ihre Machenschaften wirken sich auf andere aus.

1. Sie werden ständig an Ihre Fehler erinnert



Eines der deutlichsten Anzeichen für Gasbeleuchtung tritt auf, wenn Sie in einer persönlichen Beziehung oder am Arbeitsplatz regelmäßig an Ihre Mängel, Schwächen oder Unerwünschtheiten erinnert werden. Sie haben das Gefühl, dass mit Ihnen und dem, was Sie tun, immer etwas nicht stimmt und dass Sie nie gut genug sind.

Viele Gaslichtgebühren sind verallgemeinerte abfällige Bemerkungen und negative Stereotypen. Der Gasfeuerzeug macht diese Anschuldigungen nicht, um Probleme zu diskutieren oder Probleme zu lösen, sondern um das Opfer in die Defensive zu bringen. Indem der Gasfeuerzeug Sie auf persönlicher Ebene angreift und Sie sich verwundbar fühlt, entsteht eine Machtunterschiede in der Beziehung, aus der Sie dann zu seinem Vorteil ausgenutzt werden können.

2. Sie fühlen sich oft unsicher und unsicher

In einer Gaslichtbeziehung fühlen Sie sich häufig Ängstlich und unsicher von dir. Sie fühlen sich möglicherweise unsicher, wie Sie sich verhalten sollen, sind sich nicht sicher, was von Ihnen erwartet wird, und sind besorgt darüber, wann der Gasanzünder wieder funktioniert. Sie könnten sogar Ihren Wert als Einzelperson in Frage stellen - dass Sie als Partner, Nachwuchs, Angestellter oder jemand mit Ihrem besonderen Hintergrund irgendwie nicht gut genug sind.

3. Sie haben das Gefühl, auf Eierschalen zu laufen

„Diese Bilderrahmen im Wohnzimmer sind schief. Ich habe dir gesagt, du sollst nachsehen, wann du das Haus sauber machst. Komm schon! Sei nicht dumm! "- Anonymer Ehemann

Ein weiteres Zeichen für Gasbeleuchtung ist, wenn Sie das Gefühl haben, sich vor dem Gasfeuerzeug nicht frei ausdrücken zu können. Alles, was Sie sagen oder tun, ist nicht richtig. In seiner Gegenwart fühlen Sie sich nervös und angespannt, ohne zu wissen, wann er anfängt, Sie auszusuchen, Ihre Fehler zu bekämpfen oder eine weitere Anschuldigung zu erheben. Es können Symptome einer erhöhten Erkrankung auftreten Stress, Angst, Depression or Trauma. Sie können beginnen, sich zu entwickeln obsessiv-zwanghaft Symptome - die Notwendigkeit, sich wiederholt zu überwachen und zu korrigieren - für Angst das Falsche zu sagen oder zu tun und vom Gasfeuerzeug verspottet zu werden. Möglicherweise haben Sie sogar das Gefühl, dass Sie verrückt werden. Bezeichnenderweise fühlen Sie sich sicherer, glücklicher und freier, wenn Sie sich nicht dem Zwangseinfluss des Gasfeuerzeugs entziehen.

4. Der Gasfeuerzeug gibt selten Fehler zu und ist bei Kritik äußerst aggressiv

Die Dynamik einer Gaslichtbeziehung ist eine, bei der der Gasfeuerzeug häufig angreift und das Gaslicht ständig in der Defensive ist. Der Gasfeuerzeug spricht selten, wenn überhaupt, über seine eigenen Mängel und Mängel. Wenn er nur mäßig kritisiert wird, wird der pathologische Gasfeuerzeug schnell Schuld, Entschuldigung und / oder Opfer verwenden, um seine eigenen Unzulänglichkeiten zu vertuschen, und gleichzeitig eine Fehlleitung schaffen, indem er eine neue Runde von Anschuldigungen und falschen Behauptungen einleitet.

Durch diese Taktik ist der Gasfeuerzeug in der Lage, den Fokus von sich zu nehmen, ernsthafte Untersuchungen zu vermeiden und mit seinen eigenen Verstößen und Unzulänglichkeiten davonzukommen.

5. Sie machen selbstabfällige Bemerkungen

Da das Ziel des pathologischen Gasfeuerzeugs darin besteht, Ihre Wahrnehmung und Ihre Identität nach einer Zeit anhaltender Lächerlichkeit zu verzerren, können Sie sich selbst in Frage stellen und sich fragen, ob einige der negativen Kommentare und Anschuldigungen des Gasfeuerzeugs über Sie wahr sind. Sie könnten anfangen, negativ über sich selbst zu denken und zu fühlen, selbstironische Bemerkungen zu machen und Ihre eigenen Qualitäten, Werte und Hintergründe abzulehnen.

„Ich lebte in einem Haushalt, in dem Frauen routinemäßig als zweite Klasse behandelt wurden. Lange Zeit habe ich mich für das negative Stereotyp entschieden und sexistische und rassistische Bemerkungen über mich und andere Frauen gemacht. Erst als ich ausgezogen war, wurde mir klar, dass ich bamboozled worden war. “- Anonym

Eine der häufigsten Arten von selbstabfälligen Bemerkungen ist "Es tut mir leid", selbst wenn Sie eindeutig am Ende der Misshandlung stehen. Es ist ein klassisches Beispiel für Gaslicht.

6. Trotz schlechter Behandlung suchen Sie beim Gasfeuerzeug nach Akzeptanz, Genehmigung und Validierung

Einige Gasfeuerzeuge manipulieren das Gaslicht mit häufiger negativer Feindseligkeit, kombiniert mit gelegentlicher positiver Bestechung. Das Gaslicht, das Spannungen vermeiden und auf eine bessere Behandlung hoffen möchte, wird möglicherweise immer nachgiebiger. Auf diese Weise kann a codependent Beziehung wird gebildet. Das Oxford-Wörterbuch definiert Codependenz als "übermäßige emotionale oder psychologische Abhängigkeit von einem Partner". In einer Gaslichtbeziehung hat der Gasfeuerzeug die Befugnis, Akzeptanz, Genehmigung, Respekt, Sicherheit und Schutz zu gewähren. Er oder sie hat auch die Macht (und droht oft), diese Dinge wegzunehmen. Mit dieser Taktik behält der Gasfeuerzeug Macht, Privilegien und Ansprüche.

7. Sie verstecken und entschuldigen den Zwang des Gasfeuerzeugs

In einem typischen Beispiel für die Psychologie der Missbrauchten schämen sich einige Opfer, in Gegenwart des Gasfeuerzeugs überfordert oder machtlos zu sein. Sie vertuschen entweder den psychischen Missbrauch, indem sie ein mutiges Gesicht aufsetzen, oder sie leugnen und tun so, als wäre alles in Ordnung. Wenn sich besorgte Familienmitglieder oder Freunde erkundigen, kann der Gaslichter eine Vielzahl von Ausreden finden - zum Beispiel: „Es ist wirklich nicht so schlimm.“ „Er hat in letzter Zeit viel Stress durchgemacht.“ „Es ist meine Schuld, ich habe sie gemacht wütend. «» Er meint es nicht wirklich so. «» Ich kann ihr helfen, es wird besser. «» Ich bin zu empfindlich. «» Zumindest habe ich das, was ich habe. «

8. Sie fühlen sich festgefahren und / oder allein

Aus all den oben beschriebenen Gründen fühlen sich Opfer von Gaslicht oft festgefahren und / oder allein. Einige Gaslichter isolieren sich unter dem Druck des Gasfeuerzeugs, während andere, selbst diejenigen mit sozialen Kontakten, besorgt darüber sind, ihre Not vollständig zu offenbaren, oder pessimistisch, dass sich die Dinge zum Besseren ändern werden. Viele Opfer von Gaslicht schlucken stille Tränen in sich - tief im Inneren wissen sie dasSie verdienen es besser.

niprestondotcom
Quelle: niprestondotcom

Preston Ni ist der Autor von (klicken Sie auf die Titel): „Wie man erfolgreich mit Gasfeuerzeugen umgeht und psychologisches Mobbing beendet" und "Wie man effektiv kommuniziert und mit schwierigen Menschen umgeht”.

© 2017 von Preston C. Ni. Alle Rechte weltweit vorbehalten. Eine Urheberrechtsverletzung kann den Rechtsverletzer strafrechtlich verfolgen.

Verweise

Calef, Victor; Weinshel, Edward M. Einige klinische Konsequenzen der Introjektion: Gasbeleuchtung. Psychoanal Q. (1981)

Cawthra, R.; O'Brian, G.; Hassanyeh, F. 'Auferlegte Psychose': Eine Fallvariante des Gaslichtphänomens. British Journal of Psychiatry. (1987)

Dorpat, Theodore L. Gaslighting, Double Whammy, Befragung und andere Methoden der verdeckten Kontrolle in der Psychotherapie und Psychoanalyse. Jason Aronson. (1996)

Gass, G. Z.; Nichols, W.C. Gaslighting: Ein Ehe-Syndrom. Zeitschrift für zeitgenössische Familientherapie. (1988)

Portnow, Kathryn. Dialoge des Zweifels: Die Psychologie des Selbstzweifels und des emotionalen Gaslichts bei erwachsenen Frauen und Männern. Harvard Graduate School of Education. (1996)

Simson, George K. Gaslicht als Manipulationstaktik: Was es ist, wer es tut und warum. Beratungsressource (2011)

Über den Autor