Vanessa LoBue Ph.D.

Sollen wir sie Dreck essen lassen?

Was neuere Forschungen über die Rolle von Bakterien für die Gesundheit von Kindern aussagen

Die "5-Sekunden-Regel" ist das ungeschriebene Gesetz, das es sozial akzeptabel macht, Lebensmittel vom Boden zu essen, wenn sie nur 5 Sekunden oder weniger dort sitzen. Die Idee hinter der Regel ist vermutlich, dass wir 5 Sekunden Zeit haben, bevor das heruntergefallene Lebensmittel mit Bakterien infiltriert wird und möglicherweise schädlich für das Essen wird.

Als ich aufgewachsen bin, habe ich die Regel oft angewendet, aber jetzt, wo ich einen 2-jährigen Sohn habe, der ständig Essen auf den Boden fallen lässt - Essen, das er essen wird, wenn ich es nicht zuerst aufschaufele.

Zu meiner Bestürzung haben kürzlich Forscher der Rutgers University gezeigt dass die 5-Sekunden-Regel nicht viel dazu beiträgt, Sie vor der Aufnahme von Bakterien zu schützen. Die Forscher testeten die Gültigkeit der 5-Sekunden-Regel, indem sie verschiedene Arten von Lebensmitteln auf verschiedene Arten von Oberflächen fallen ließen, um festzustellen, wie lange der Bakterientransfer dauern würde. Es überrascht nicht, dass je länger Lebensmittel auf dem Boden bleiben, desto mehr Bakterien auf den Boden übertragen werden. Aber (und das ist ein großes ABER), einige Bakterien werden auf das Lebensmittel übertragen, sobald es auf den Boden trifft, selbst wenn das Lebensmittel nur weniger als eine Sekunde dort bleibt, was darauf hindeutet, dass die 5-Sekunden-Regel nicht wirklich viel kauft in Bezug auf die Vermeidung von Kontaminationen.



Diese Erkenntnis könnte Sie zunächst dazu bringen, zweimal darüber nachzudenken, Lebensmittel zu essen, die auf den Boden gefallen sind. Die zugrunde liegende Annahme hinter der 5-Sekunden-Regel ist jedoch, dass die vom Boden aufgenommenen Bakterien irgendwie gesundheitsschädlich sind. Es stellt sich heraus, dass dies die meiste Zeit nicht der Fall ist.

Kürzlich veröffentlichte eine Gruppe von Forschern der University of British Columbia ein Buch mit dem Titel „Lass sie Dreck essen. ” Der Titel des Buches ist ziemlich klar über den Hauptpunkt: Es ist gesund für Kinder, im Dreck zu spielen, und es kann sogar gesund für sie sein, es zu essen. Im Labor untersuchten diese Forscher die Menge an Bakterien, die Babys in ihrem Körper hatten, und die Beziehung zwischen der Aufnahme dieser Bakterien und der Krankheit. Überraschenderweise stellten sie nicht fest, dass der Kontakt mit Bakterien zwangsläufig dazu führte, dass Kinder krank wurden. stattdessen sie gefunden dass 3 Monate alte Babys, die einzigartigere Arten von Bakterien in ihrem Körper hatten, einige Jahre später weniger wahrscheinlich Allergien wie Asthma entwickelten. Um diese Ergebnisse zu erklären, argumentieren die Forscher, dass die Aufrechterhaltung des Kontakts mit verschiedenen Arten von Bakterien Kindern helfen kann, ein gesundes Immunsystem aufzubauen.

Diese Ansicht mag seltsam klingen, wurde jedoch in den jüngsten Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen von Substanzen wie antibakterieller Seife auf die Gesundheit von Kindern bestätigt. In der Tat hat die FDA vor kurzem verboten Einige der in Seifen verwendeten antibakteriellen Chemikalien lassen vermuten, dass antibakterielle Seifen mehr schaden als nützen. Es stellt sich heraus, dass die überwiegende Mehrheit der Bakterien, denen wir täglich begegnen, vollkommen sicher ist und laut den Autoren von „Let Them Eat Dirt“ sogar gut für uns sein kann.

Sollen wir unsere Kinder Dreck essen lassen? Es gibt einige Faustregeln, die wir aus dieser Forschung ziehen können, um unsere Kinder gesund zu halten und gleichzeitig nicht mit Sauberkeit über Bord zu gehen, damit wir die Begeisterung der Kinder für das Spielen im Freien hemmen oder verhindern, dass sie gutartigen Bakterien ausgesetzt werden kann helfen, ein gesundes Immunsystem aufzubauen.



Zuerst ja, lass sie schmutzig werden. Draußen spielen ist etwas, was Kinder tun weniger Jetzt, als sie es in der vorherigen Generation getan haben, und sie zu ermutigen, im Hinterhof zu spielen, ist wahrscheinlich gut für ihre Gesundheit und ihr allgemeines Wohlbefinden. Es sind jedoch nicht alle Umgebungen gleich. Obwohl die meisten Bakterien völlig sicher sind, gibt es einige Arten von Bakterien, die uns wahrscheinlich krank machen, wie die Bakterien, die im Kot oder Urin gefunden werden, oder die Bakterien, die Krankheiten wie Salmonellen verursachen. Leider epidemiologische Studien vorschlagen dass diese Bakterien am häufigsten in Bereichen wie Kindertagesstätten und Spielgeräten vorkommen. In der Tat gab es in Australien 2007-2009 einen Salmonellenausbruch, den Forscher sagen wahrscheinlich resultiert aus der Aufnahme von Spielplatzsand.

Bakterien, die Salmonellen verursachen, können auch auf Küchenböden gefunden werden, da Spritzer aus dem Öffnen von Behältern mit Rohkost entstehen. Überraschenderweise übertragen Teppiche und Teppiche laut der Studie zur 5-Sekunden-Regel nicht so viele Bakterien wie Oberflächen wie Edelstahl oder Holz. In der Tat könnten Küchenböden besonders riskante Brutstätten für Bakterien sein. Ich bin mir sicher, dass wir alle unsere Küchentheken hervorragend sauber halten, aber einige der lebensmittelbedingten Bakterien, die wir abwischen, landen unweigerlich auf dem Boden. Und es sind die lebensmittelbedingten Bakterien, die aus rohem Fleisch stammen und die sich am negativsten auf die Gesundheit auswirken können.

Es ist also nichts Falsches daran, unsere Kinder ein wenig schmutzig werden zu lassen. Sie können sogar ab und zu ein bisschen Schmutz oder Lebensmittel essen, die auf den Boden gefallen sind, solange sie nicht vom Küchenboden entfernt sind und nicht von öffentlichen Orten wie Spielplätzen stammen, die viele Kinder anziehen. Am Ende werden alle Kinder von Zeit zu Zeit krank, aber hoffentlich können sie ab und zu ein bisschen schmutzig werden, um zukünftige Krankheiten abzuwehren. und vielleicht können sie sogar einen gesunden, altmodischen Outdoor-Spaß auf dem Weg haben.

Über den Autor